pixeltafel.de

T. Seidel

Smartboard zu “schade” für den Tagesplan…

| Keine Kommentare

image In meiner 4. Klasse arbeiten die Schüler/-innen mehrmals in der Woche nach einem Tagesplan. Aus einer Sammlung von Pflicht- und Wahlaufgaben suchen sie sich Aufgaben zum Bearbeiten heraus.

Bisher habe ich diesen Plan gerne am Smartboard gezeigt. Man kann ihn dort gut schrittweise präsentieren und gezielt notwendige Erläuterungen geben, alle Schüler/-innen können der anschaulichen Präsentation gut folgen. Er lässt sich auch gut zu Hause vorbereiten.

Aber… dann steht das Board gar nicht mehr für andere Aufgaben zur Verfügung, weil sonst ja der Tagesplan, auf dem sich immer wieder Schüler/-innen orientieren, nicht mehr zu sehen ist.

Ich will folgenden Weg versuchen… Tagesplan handschriftlich am normalen whiteboard neben dem Smartboard aufschreiben, die notwendigen Erklärungen und Ergänzungen dazu anschaulich am Smartboard zeigen. Nur so kann ich auch vermeiden, dass immer wieder Kinder nach den Aufgaben fragen, weil andere gerade am Smartboard arbeiten. So können auch Schüler/-innen in der Unterrichtsstunde ihre Präsentation am Smartboard vorbereiten.

Schreibe einen Kommentar