pixeltafel.de

T. Seidel

Nach Corona – Wie weiter?

Alle nutzen irgendwie… alles. Alle möglichen Tool werden genutzt, ausprobiert, man meldet sich hier und dort an… WAS bleibt aber auf Dauer interessant, notwendig, bringt neue Perspektiven ins digitale Lernen?

Erste Notizen… (wird fortgesetzt) 2020-4-5

Was brauchen wir als Grund-Schule?

  • „Schul-E-Mail-Adressen für Lehrkräfte
    (m.musterfrau@sowieso-schule.de) um deutlich private von Schul-Mail zu trennen
  • Eine Cloud oder Online-Speicher für eine einfache Dateienablage
    (z.B. auf dem eigenen Server mit Nextcloud; Lehrkräfte als Benutzer, Verzeichnisse freigeben für Schüler/-innen, jederzeit Zugriff online, datenschutzsicher auf dem eigenen Schulserver oder zumindest dtsch. Anbieter) …und/oder Punkte unten…
  • Lernplattform
    (Moodle – Lernraum-Berlin o.ä. grundschulgerechtes, Dateiablage UND Lehr- Lernfunktionen, Online-Zusammenarbeit…) ABer schon hier wird sich zeigen, wie sehr das noch „nötig“ und „wichtig“ sein wird, wenn es wieder Präsenz-Regelunterricht geben wird. WAS genau soll online stattfinden in den unteren Klassenstufen?
  • Video-Meetings… brauchen wir wohl weniger…
  • Wenn es nicht in der Lernplattform ist… einzelne Tools zum Lernen, zur Ergänzung…
    – Online-Pinnwand (Padlet…)
    – Lern-„Trainer“/Übungen (Quizlet, LearningApps…)
    – Gutes Online-Verzeichnis von OnlineLexika u.ä. für Recherchen (bei uns MMGKinderseite.de ), eigene Website oder über Schulhomepage…
  • Schulhomepage-Potential ausschöpfen (Kommunikation mit Eltern, Dateidownload, Linklisten, Informationen…)

Kommentare sind geschlossen.