pixeltafel.de

T. Seidel

Fasching und Smartboard

| Keine Kommentare

 

Fasching in Berlin- eine Geschichte für sich… In meiner Klasse das erste Klassenfest seit ich Klassenlehrer bin. Anwendung für das Smartboard:

image

– Musikplayer
Zunächst habe ich CDs in den WindowsMusicPlayer (Version 11) kopiert. Dabei ist im Schulnetzwerk zu beachten, wo der WMP die Medienbibliothek ablegt. Das ist in der Regel in den “eigenen Dateien” (dort “eigene Musik”). Man kann also nur auf die Musik zugreifen, wenn man immer als der gleiche Benutzer angemeldet ist. Die “eigenen Dateien” in unserem Schulnetzwerk liegen NICHT auf den lokalen Rechnern, sondern auf dem Schulserver. Alternativ kann eine Medienbibliothek zentral im Netzwerk angelegt werden. Entsprechende Einstellungen im Windows Media Player unter “Extras” “Optionen”. Der Disco stand nun nichts mehr im Wege.
Kein Gedrängel am CD-Player mit oft längeren Pausen zum CD-Wechsel und Titelsuchen. Zwei DJs stellten per Ziehen und Ablegen die so genannte “aktuelle Wiedergabe” zusammen. Jeder konnte also zusehen beim Musiksuchen (in der Interpretenliste) und auch sehen, wann “sein” Lied drankam. Nur manchmal wurde etwas gedrängelt am Board. Die originalen Smart-Boxen in unserem Musikraum (unsere Disco heute) waren deutlich besser als die PC-Lautsprecher in den Klassen. Trotzdem nicht so gut wie eine “große” Anlage.

Fazit:

Toller Musikplayer und Filmabspieler! Und kein Pfannkuchenfleck (in Berlin sagt man zu den “Berlinern” “Pfannkuchen”) auf dem Board!

Schreibe einen Kommentar