pixeltafel.de

T. Seidel

Unterrichtsvorbereitung: Anleitungsfilme erstellen

| 3 Kommentare

Als Vorbereitung des neuen SMART Board-Kurses in Klasse 6 erstelle ich Anleitungsfilme. Die Schüler/-innen sollen sich Anleitungen über die Bedienung der SMART Notebook-Software als Film ansehen – individuell. Bei der Vorbereitung einer Präsentation mit SMART Notebook können sie so selbstständiger arbeiten. Zusätzlich gibt es im Unterricht frontale Situationen (Lehrer oder Schüler erklären am Board) und einige Arbeitsblätter (Download z.T. hier)

AUFNAHME
Zunächst mit SMART Screen Rekorder, alternativ mit dem kostenlosen Jing (Dank an das erneute In-Erinnerung-Bringen dieser mir von früher bekannten Software von M.Grosty auf Twitter). SMART Rekorder hat beim wmv-Ergebnis noch Darstellungsprobleme (unscharf) oder kommt das durch die Nachbearbeitung?

NACHBEARBEITUNG
Kurzer Intro-Jingle-produziert mit Magix-Schulversion Soundmaker und in Moviemaker zusammengefügt.

FORMAT

avi – zu groß
wmv – Kommt so aus dem Moviemaker, ok
mp4 – Verlangt in Joomla nach dem Quicktimeplayer, der allerdings dort (noch?) keine bildschirmgroße Darstellung zulässt (also ungeeignet)
swf – Flash scheitert – mal wieder – an angeblich nicht aktuellem Flash-Player, was ich nach Überprüfung der Version und Neuinstallation nun wirklich nicht mehr nachvollziehen kann. Das wäre dann wohl auch ein großes Problem an den Schul-PC (winXP).

Also: wmv – mal sehen, ob es in der Schule auch funktioniert…

ZUR VERFÜGUNG STELLEN
Grundentscheidung: Die Filme sollen nicht in einem geschlossenen Lernmanagementsystem “versteckt” werden.
Nach langem Hin und Her – youtube (an der Schule eigentlich gesperrt) oder vimeo – nun auf mmgkinderseite.de, dem schuleigenen Lernportal mit CMS Joomla erstellt. Youtube ist aus gutem Grund an Schüler-PC gesperrt, in Überlegung war die cleantube-Erweiterung für Fiorefox, die Werbung u.ä. von der aufgerufenen Youtube-Seite ausblendet (allerdings bleibt die Filmsuche). Auch bei Vimeo zu viel ablenkende “Neben”-Links (Werbung…) für Schüler.

Außerdem verstärkt das die Nutzung von mmgkinderseite.de als umfassendes Angebot für Schüler und Lehrer an meiner Schule – also nicht “verzetteln” der Angebote, sondern konzentrieren. Mit dem entsprechenden Joomla-PlugIn und etwas Basteln an einem Nachmittag realisiert.

Screencast.com als Distributionsplattform wäre auch noch möglich, das wäre zu prüfen…

 

WAS NOCH ZU TUN IST….

– Headset mit Mikrofon optimieren (Lautstärke…)

– Eventuell eine Figur als Motivationsträger in die Filme einfügen (“Der Erklärfrosch… “ o.ä. “Max erklärt SMART Notebook….”) ACHTUNG! Hier besteht die “Gefahr”, sich wieder zu lange mit Nebenaspekten zu beschäftigen, statt recht effizient mehrere Filme zu produzieren!

– Intro in Moviemaker festlegen, damit immer das gleiche Intro kurz am Beginn der Filme mit Titel zu sehen ist – EINE Vorlage, schnelle Nutzung bei neuem Film.

 

ANMERKUNG

Bei diesen Vorbereitungen steht einem – mir – mal wieder ein gewisses Perfektionsstreben im Wege… Man möchte eben alles am Projekt möglichst optimal gestalten. Aber das dauert und die eigentliche Nutzung durch die Schüler verschiebt sich immer weiter… “Pareto” ist hier mal wieder gefragt,  wer es kennt, weiß, worum es geht, wer es nicht kennt, kann es ja mal googeln.

3 Kommentare

  1. Ich bin überrascht, dass du nicht die smarteigenen Filmchen runter lädst. So viel Mühe. Man könnte es die Schüler auch alleine machen lassen. Der Smartrecorder ist auf dem Smartchannel gut und verständlich erklärt, fanden meine 7.- Klässler.

    Leider habe ich auch das Problem mit dem Flashplayer. Es nervt einfach nur. Weiß jemand eine Lösung?

  2. Danke für deinen Kommentar. Ja, die SMART-Filmchen sind recht gut. Ich nutze Sie auch. Aber ich habe noch mehr Inhalte, die ich auch so vermitteln will, naja, und es macht halt auch Spaß. Aber die Schüler selbst soclhe Anleitungen erstellen zu lassen, finde ich auch gut. Meine 6. Klässler haben schon einmal Mathe-Fime (Bruchrechnung) mit dem Rekorder aufgenommen. Da geht noch mehr, denke ich.
    Flash – das nervt wirklich.

  3. Pingback: Sperrung von YouTube in Schulen versus Erziehung zur Medienkompetenz | Martina Grosty

Schreibe einen Kommentar