pixeltafel.de

T. Seidel

26. Juni 2020
von admin
Keine Kommentare

Mal wieder Neues …

Joomla ist toll. Joomla macht Mühe. In den letzten Monaten habe ich viel mit WordPress (WP) gearbeitet, sogar mit dem Gutenberg-Editor dort. Und ich muss sagen, ich bin sehr beeindruckt:

Inhalte lassen sich sehr schnell einpflegen. Besonders Multimedia-Inhalte wie Videos (als Link oder eingebettet) oder Bilder sind sehr schnell eingefügt.

Layout-Vorlagen – Spalten u. ä. – sind schnell ausgewählt (nach etwas Eingewöhungszeit). Auch hier ist die Beschränkung ein Vorteil. Es sieht schnell alles wie aus einem Guss aus.

Textgestaltung ist eigentlich ziemlich „mager“ – aber wenn man auch diese Beschränkung als Vorteil nimmt – alles geht ruckzuck und die Inhalte sind drin: Übersichtlich, sehr responsiv, man muss sich da kaum Gedanken machen.

Warum diese Überlegungen?

Insbesondere im Erklärvideoportal wird es im MMGKinderseite-Joomla anstrengend und zeitraubend: „Wie hatte ich das gemacht?“ „Wo sind die Seiten, wo die Übersichten, was wohin verlinken?“ Mit immer wieder Arbeitspausen von Wochen fang ich oft an, von vorn zu überlegen … sehr aufwändig. Auch zu viel Handarbeit: Vor allem die Übersichtsseiten der Videos: Spalten, Zeilen, Bilder, Abstände … irgendwie ist Joomla da am Ende oder ich finde nicht (mehr ) den richtigen Ansatz.

Neu in WP gefunden das Plugin um Seiten als Baumstruktur zu verwalten, eine echte Hilfe. (CMS Tree …)

Ich überlege …

  • Erklärvideo-Portal in WP auslagern (ein Link dann von der Startseite Joomla auf eine WP-Installation? Oder ist das verwirrend)
  • MMGKinderseite in Joomla belassen (ich glaube, so eng und gut bekomme ich das nicht hin in WP …) hm, aber einen Versuch wäre es Wert …; z. B. Quiz und Übungen – bekommt man das so eng und übersichtlich hin mit WP?
  • DAS WÄRE EINE Zeitenwende … weg vom Beitrags-System (je Post, der irgendwo im System liegt) hin zu festen Seiten? (So wie „Schule zu“ jetzt war…), *überleg*
  • Kinder arbeiten immer mehr auf den verschiedensten Geräten, das muss mehr beachtet werden.
  • Testen weiterhin auf geringer Auflösung wg der Arbeit in der Schule 1280×768 oder sogar 1024×768 (oje am SMART Board)
  • Ziel war zuletzt immer, möglichst alle Links der Startseite auf EINER Bildschirmseite zu haben (… ob das noch geht überhaupt?)
  • Seitenstruktur UND / Oder Beiträge-Struktur …? Eher Seiten …
  • Da wir in den Lernraum-Berlin gehen: SPU-Kurse aus der MMGK > Lernraum, ebenso Medienstunde 4 (nur rudimentäres Angebot jeweils) ; JüL und DaZ bleiben aber

5. April 2020
von admin
Keine Kommentare

Mein HomeOffice…

…Zeit habe ich nicht so richtig mehr als sonst… Einige Dinge am Computer und im Netz haben aber etwas mehr Zeit in meinem täglichen Arbeiten, zum Ausprobieren, endlich mal „zu-Ende-Herausfinden-wie-das-geht“ usw….

Ich habe mir Zeit genommen…

  In meinem Newsletter-Programm habe ich herausgefunden, wie ich eigene Vorlagen speichern kann; so kann ich an diverse Zielgruppen mit weniger Aufwand verschieden gestaltete News versenden

Ich habe mein Wacom „intuos“-GrafikTablet reaktiviert (Zeichen-Auftrag einer Kollegin für Arbeitsblatt-Illustration, Vektor-CorelDraw …) und wieder dauerhaft am PC angeschlossen

Ein bisschen Ordnung gebracht in „Mit welchem Programm oder Tool mache ich eigentlich WAS“?

Erklärvideos mit der Dokumentenkamera (nur Zeitraffer will mit Camtasia noch nicht funktionieren…) machen

Die Icon-Datenbank flaticon.com für mich entdeckt – sehr schön!

WordPress-Fan geworden – sogar mit Gutenberg-Editor!! (sorry, Joomla…)

Arbeitsabläufe gefunden für scannen und Bildbearbeitung in Win10 (alte Programme losgelassen, neue kennengelernt, auch Bordmittel)  und png-Dateibearbeitung (paint.net…)

Icons: flaticon.com (mal die farbige Variante…)

5. April 2020
von admin
Keine Kommentare

Nach Corona – Wie weiter?

Alle nutzen irgendwie… alles. Alle möglichen Tool werden genutzt, ausprobiert, man meldet sich hier und dort an… WAS bleibt aber auf Dauer interessant, notwendig, bringt neue Perspektiven ins digitale Lernen?

Erste Notizen… (wird fortgesetzt) 2020-4-5

Was brauchen wir als Grund-Schule?

  • „Schul-E-Mail-Adressen für Lehrkräfte
    (m.musterfrau@sowieso-schule.de) um deutlich private von Schul-Mail zu trennen
  • Eine Cloud oder Online-Speicher für eine einfache Dateienablage
    (z.B. auf dem eigenen Server mit Nextcloud; Lehrkräfte als Benutzer, Verzeichnisse freigeben für Schüler/-innen, jederzeit Zugriff online, datenschutzsicher auf dem eigenen Schulserver oder zumindest dtsch. Anbieter) …und/oder Punkte unten…
  • Lernplattform
    (Moodle – Lernraum-Berlin o.ä. grundschulgerechtes, Dateiablage UND Lehr- Lernfunktionen, Online-Zusammenarbeit…) ABer schon hier wird sich zeigen, wie sehr das noch „nötig“ und „wichtig“ sein wird, wenn es wieder Präsenz-Regelunterricht geben wird. WAS genau soll online stattfinden in den unteren Klassenstufen?
  • Video-Meetings… brauchen wir wohl weniger…
  • Wenn es nicht in der Lernplattform ist… einzelne Tools zum Lernen, zur Ergänzung…
    – Online-Pinnwand (Padlet…)
    – Lern-„Trainer“/Übungen (Quizlet, LearningApps…)
    – Gutes Online-Verzeichnis von OnlineLexika u.ä. für Recherchen (bei uns MMGKinderseite.de ), eigene Website oder über Schulhomepage…
  • Schulhomepage-Potential ausschöpfen (Kommunikation mit Eltern, Dateidownload, Linklisten, Informationen…)

25. März 2020
von admin
Keine Kommentare

„Die Schule ist zu…“

Die MMGKinderseite.de wird für die Zeit der Schulschließung durch das Angebot „Die Schule ist zu..“ ergänzt.

…dabei geht es nicht nur um Lern-Links für das Homescooling, sondern auch um Tipps und Links zum Bewegen zuhause (ALBAS Sportstunde), Basteltipps, Tipps für Eltern (Lernen-zuhause organisieren) und Tipps und Hinweise für Lehrkräfte zum digitalen Arbeiten mit und für Schüler/-innen.

www.mmgkinderseite.de

15. März 2020
von admin
Keine Kommentare

Online-Lernen bei Schulschließung

Wenn die Schule geschlossen ist – wie organisiert man das Online-Lernen von „eben auf jetzt“ – „Wir haben doch keine Lernplattform?“

Zumindest haben wir die www.mmgkinderseite.de und können dort den Schüler/-innen ab Dienstag Links zu Übungen im Internet anbieten, auch gezielte Aufgaben vielleicht und Hinweise zu MedienAngeboten… (…“Schulfernsehen kommt wieder“…siehe Mediathek ARD).

21. Januar 2020
von admin
Keine Kommentare

Programmsymbole: Basteln und merken – Lapbook

Hier eine Unterrichtsidee: Analog + digital (gesehen und verändert, ähnlich gesehen, glaube ich, an der Marienfelder Gs?!)

Ziele/Kompetenzen:

  • Die SuS erkennen und merken sich die Symbole für wichtige Programme auf dem PC und im Internet
  • Die SuS verbinden analoges (schneiden, kleben, Handschrift, arbeiten im Hefter) und digitales (Suche der Lösung im Lernportal) Arbeiten
Arbeitsblatt geschlossen
Bilder geschlossen
Bilder geöffnet, Erklärtext lesbar.

So geht`s:

Die Programmsymbole z.B. mit dem „Snippingtool“ am SchulPC am Bildschirm ausschneiden (= kopieren) und speichern. Dieses Bild dann im kostenlosen Programm „paint.net“ einfügen. Dort mit dem Effekt „Bleistiftskizze“ bearbeiten. So entsteht schnell eine schwarz-weiß- „Zeichnung“. Diese kann man als Arbeitsblatt kopieren und die SuS können sie dann ausmalen und ausschneiden.

Die Erklärtexte habe ich in unserem Lernportal www.mmgkinderseite.de (dort bei Medienstunde 4) hinterlegt. Alternativ kann man alles analog machen. Oder ein etherpad nutzen wie zumpad.de, Der/Die L. gibt den Erklärtext dort ein, dann müssen die SuS den Link am PC in einen Browser eingeben und von dort abschreiben. Hier ein Beispiel: https://zumpad.zum.de/p/DS7cTh8lJ4 So schön wie im Lernportal mit den Bilders wird`s leider nicht. Man darf aber gern meine Vorlagen benutzen und auch die MMGKinderseite!

seidel-mmg(at)gmx.de (Das Erstellen diese Beitrags hat 30 Minuten gedauert…)

13. Januar 2020
von admin
Keine Kommentare

Erklärvideos finden… Doppelt lesen auf der MMGKinderseite

Lesen ist schwer. Auch auf einer Internetseite. Die SuS tun sich zum Teil ganz schön schwer, auf der MMGKinderseite etwas zu finden. Wenn sie dazu lesen müssen, erst recht. „Wo sind die Erklärvideos?“ Es steht nun mehrfach auf der Startseite als Titel.
Ich saß neulich neben einigen SuS und beobachtete, wie sie suchten… Das einzelne klar abgesetzte Wort „Erklärvideo“ geht noch am besten. In einem netten Bildchen integriert wird es kaum gesehen, besonders von Kindern, die mehr Zeit beim Lesen brauchen und Schwierigkeiten damit haben.

Auch die Liste der Videos mit den Videotiteln konnte oft nur mühsam entschlüsselt werden… Was bedeutet: SuS, die sowieso Lernschwierigkeiten haben, finden diese Lernhilfen auch nur schwer. Kinder mit schneller Auffassungsgabe umso leichter…

https://www.mmgkinderseite.de/uebersicht-libreoffice-videos

Hier sollten die SuS eigentlich ein passendes Video finden um mit LibreOffice zu arbeiten.

Wie kann man es noch besser lesbar machen? Größere Schrift? NOCH mehr Farbe? Durchnummeriert habe ich die Videos schon um sie besser zu benennen: „Schau dir Video 3 an…“. Ich werde sehen….(ja, ich weiß Nr. 5 und 6. fallen etwas aus dem Rahmen in der Gestaltung, aber: Ich muss eh alle neu machen, weil wir auf LibreOffice 6 umsteigen…)

1. Dezember 2019
von admin
Keine Kommentare

Die MMGKinderseite.de

…platzt mal wieder aus allen Nähten 😉

2019-12-1 Wie jedes Jahr kommen die singenden Rentiere auf die Startseite und da fiel mir auf, wie voll es da schon wieder ist. Das Layout hält es kaum aus… Aber in der Schule haben wir ja auch oft noch 4:3-Monitore, 1280x768er Auflösung, an dem SMART-Board sogar 1024er Auflösung (oje) und zuhause hat jede/r natürlich 16:9 Widescreen oder ’n‘ Tablet… Wie dynamisch kann es denn sein? Ein ewiges Nacharbeiten und Neuüberlegen… aber eine tolle Seite 😉

28. November 2019
von admin
Keine Kommentare

Ich liebe Kabel…

Nach dem soundsovielten Versuch einen Beamer per WLan wireless mit mobilem Endgerät zu verbinden… ich liebe Kabel.

Die Situation: Einen Beamer mit einem Handy oder Laptop verbinden. Ja, das geht schick kabellos. Miracast, wireless, aber… man braucht auf dem Smartphone erstmal eine App (die sich gerne auch mal zwischendrin dann mit „Hinweisen“ meldet, Werbung), irgendwie richtig intuitiv ist es dann auch nicht. Vor allem: Jede_r Nutzer_in muss halt die App installieren, was nicht so toll ist. Dagegen: Hat man HDMI-Anschluss am Notebook – einfach das Kabel reinstecken und gut ist. Im BeamerMenü nur ca. ein Klick, oder er stellt sich sogar alleine auf HDMI ein… Bei den wireless-Lösungen für das Smartphone hat auch der Microsoft-Adapter, meiner Meinung nach, die Nase vorn. Keine App nötig auf dem Android, einfach nur Smart View.

Und das Ipad? Nun, entweder per Adapter (bitte den Original-Adapter von Apple, der funktioniert wenigstens 😉 und HDMI-Kabel oder Apple TV. Obwohl, man muss sagen, dass ein Miracast o.ä. hier (!) besser funktioniert, aber auch etwas umständlich…

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.